Ski oder Snowboard?

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Sowohl das Skifahren, als auch das Snowboarden sind beides Wintersportarten, die viele Muskeln beanspruchen, sich auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und Koordination und Gleichgewichtssinn fördern. 

Beide werden traditionell im Gebirge, teilweise auch in Skihallen ausgeübt. Beide Variante haben sich als olympische Disziplin, aber auch als beliebte Freizeitbeschäftigung im Winterurlaub etabliert. Der älteste Skifund ist übrigens ca. 4500 Jahre alt. Seit dem 18. Jahrhundert fungieren Skier als Sportgerät. Das Snowboard geht auf eine Erfindung aus dem Jahr 1900 zurück. Beide Sportgeräte sind gleichermaßen beliebt. Doch was ist besser? Ski oder Snowboard?

Inhaltsverzeichnis

Was ist einfacher zu lernen?

Es gibt nicht die eine richtige Antwort auf diese Frage. Dem einen liegen die Skier besser, dem anderen das Snowboard. Die einen weisen darauf hin, dass Ski Fahren komplexer sei. Die anderen sagen, es sei für Anfänger deutlich einfacher auf zwei Brettern zu stehen als auf einem. Die Erfahrung zeigt, dass das Erlernen individuell sehr verschieden ist.

Ski fahren: Mit Geschwindigkeit die Piste runter!

Skier haben gegenüber dem Snowboard einige Vorteile. Mit Skiern hast du es zum Beispiel deutlich einfacher im Lift. Im Anker- und im Tellerlift kannst du dich beispielsweise bequem hochziehen lassen. Du kannst mit Skiern deutlich höhere Geschwindigkeiten erreichen, was im Anfängerbereich allerdings noch keine große Rolle spielt und kannst auch flachere Strecken nutzen. 

Auch wenn mal kein Lift vorhanden ist, befestigst du einfach die Felle unter den Skiern und bewältigst damit den Aufstieg. Nachteilig kann es allerdings auch mal im Lift werden. Gerade Anfänger haben Probleme damit, wie sie die Stöcke am besten halten sollen. Die Skischuhe sind ebenfalls nicht das bequemste Schuhwerk, das es gibt. Auch Stürze mit Skiern können sehr gemein werden. Etwa, wenn sich einer der Skier in den Schnee bohrt oder irgendwo verloren geht.

Snowboard: Die Piste ist ein großer Spielplatz

Beim Snowboard Fahren kannst du auf kreative Weise die Piste unsicher machen. Wenn du das Jibben beherrscht, willst du die Abfahrt gar nicht mehr anders bestreiten. Die Steuerung eines Snowboards fällt leichter, denn anstatt beide Skier und Stöcke verwenden zu müssen, musst du hier nur dein Gewicht verlagern. Bei einem Sturz, brauchst du keine Utensilien im Schnee zu suchen. Und deine Schuhe sind viel bequemer als Skischuhe.

Nachteilig wird es aber im Lift. Im Snowboard wirst du in seitlicher Position nach oben gezogen. Gerade Anfängern können dabei mal das Gleichgewicht verlieren. Den Sessellift verlässt du mit Snowboard wahrscheinlich auf einem Bein humpelnd. Gibt es keinen Sessellift, wird der Aufstieg mit Board schwieriger. Zudem musst du das Board auch noch tragen. Flache Strecken kannst du mit dem Board kaum passieren.

Am Ende haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile. Beide machen aber auch gleichermaßen Spaß und haben denselben positiven Einfluss auf deine Gesundheit. Es gibt viele Wintersportler, die sowohl Ski, als auch Snowboard fahren. Probiere am besten beides einmal aus und entscheide dich, was dir am besten gefällt.

Inhaltsverzeichnis

GPO Snowblade Snowkid

Kurz-Ski inkl. Tyrolia-SR-10-Sicherheitsbindung. Stylisch, Einzigartig - Spaß garantiert.

209,99 €

Super Produkt

RAVEN Snowboard Set

Das perfekte Komplettpaket: Board + Boots + Bindung. Damit kann es sofort losgehen!

€319,00

Super Produkt

Bewerte diesen Artikel

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Das könnte dich interessieren…

Winter-Sporttrends 2022

Die richtige Ausstattung​

Skigebiete in Europa